Header Header Header Header
   Detailsuche »

Schienen - das kleine Bergdorf

Oben auf dem Schienerberg gelegen - kleines Wanderpapradies und für Gäste, die eine natürliche und abwechslungsreiche Landschaft zu schätzen wissen

Mit seinen ca. 750 Einwohnern ist Schienen der kleinste Teilort der Gesamtgemeinde. Das Ortsbild wird geprägt durch die romanische Wallfahrtskirche und Bauernhäuser mit sichtbarem Fachwerk. Die exponierte Lage Schienens auf dem Höhenzug des gleichnamigen Schienerberges ist ein Paradies für Wanderer.

Der Ort Schienen, erstmals im Jahre 846 als "Scina" urkundlich erwähnt, war um das Jahr 740 im Besitz des fränkischen Grafen Warin und ging in Erbfolge an den Grafen Scrot von Florenz über. Graf Scrot, ein Angehöriger der Antonen, ließ die Reliquien des römischen Märtyrers Genesius nach Schienen bringen und in der dafür errichteten "Michaelskapelle" aufbewahren. Heute ist die Kapelle in Privatbesitz.
Mit den Genesius-Reliquien entstand um die Mitte des 9. Jahrhunderts ein Kloster und der Bau einer Klosterkirche - der heutigen Wallfahrtskirche - unter dem Abt Ato von der Insel Reichenau. Das Schicksal des Ortes und des Klosters war im 17. Jahrhundert stark von den Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges geprägt.1959 wurde die Kirche umfangreich restauriert und der Innenraum wieder in den Originalzustand versetzt, nachdem in letzten 200 Jahren die verschiedensten Eingriffe vorgenommen worden waren. Die Einfachheit der Raumgestaltung versetzt den Besucher wieder zurück in die Zeit um das Jahr 1000 und ist in ihrer Schlichtheit zeitlos für alle nachfolgenden Generationen
Mitten im Ort bietet Schienen ausreichend Parkplätze für Wanderer und Besucher der Kath. Pfarr- und Wallfahrtskirche.

Rundgang um die romanische Wallfahrtskirche :

https://youtu.be/gMkksIsWHB0

Kleiner Rundflug zwischen Schienen und Öhningen:

https://youtu.be/nw5hN0HoBhI

Katholische Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Genesius in SchienenÖhningen

frei zugänglich / immer geöffnet

Die Wallfahrtskirche auf dem Schienerberg

Weiter lesen...

Ehemalige St. Michael und St. Mauritius KircheÖhningen

Ein Kleinod - eines des ältesten Gotteshäuser am Bodensee und Keimzelle des Klosters Schienen

Weiter lesen...

Kapellen-KreuzgartenÖhningen

Der "Garten Eden" oberhalb der Wallfahrtskirche in Schienen

Weiter lesen...

s'Lädele in SchienenÖhningen

s'Lädele in Schienen auf der Halbinsel Höri am Bodensee wurde eröffnet am 01. Juli 2006 – getragen von einer Bürgerinitiative – im ehemaligen »Milchhäusle«

Weiter lesen...

Kapelle Maria auf SchrotzburgÖhningen

frei zugänglich / immer geöffnet

Kapelle „Maria auf Schrotzburg“ - mit herrlichen Weitblick in den Hegau

Weiter lesen...